Zentrales Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Augmented Reality -Exer-Games (Proof of Concept) zur Unterstützung von Hüft-Total-Endo-Prothesen (HTEP) PatientInnen zum Training zuhause von Kraft, Koordination und Reaktionszeit. Die Person erhält im Rahmen des AR-Exer-Games ein individualisiertes Trainingskonzept, Real Time Feedback und eine Dokumentation der geleisteten Trainingseinheiten. Die Validierung des Software- Ökosystem umspannt (1) die User-zentrierte Technologie-Entwicklung sowie (2) die biometrische und psychometrische Analyse.

Folgende Teilziele gehen mit der Durchführung des Projekts einher:

TZ1: Die technische Entwicklung des AR-Exer-Games mit Einbindung neuer Technologien zur Immersion unter größtmöglicher Interoperabilität der Systemelemente. Hier werden Klient/in und Gesundheitsexperte/in kontinuierlich einbezogen.

TZ2: Die Unterstützung der Prävention durch GesundheitsexpertInnen mittels Fernbetreuung – d.h. herkömmlicher persönlicher Kontakt plus Verwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien.

TZ3: Durch die Kooperation zwischen Industrie (Neurohr Bytes Software, ATOS) und Forschungseinrichtungen (FH JOANNEUM, Medizin Universität Wien Wien) soll der Wissenstransfer intensiviert werden.